TGA

21.10.07

     
Home
Über mich
Fotosammlung
TGA
Links
Feedback
DISCLAIMER

 

Hier findet man Informationen zum Herzfehler TGA - Transposition der großen Arterien

Unser Sohn Bastian ist am 03.10.2006 mit diesem schweren Herzfehler zur Welt gekommen. Als wir einen Tag nach der Geburt davon erfuhren, brach für uns zuerst eine Welt zusammen. Bastian wurde sofort nach Freiburg in die Universitätsklinik verlegt und wir hatten ca. 4 Stunden Zeit unsere Sachen zu packen und ebenfalls nach Freiburg zu fahren. In dieser kurzen Zeit habe ich versucht, Informationen über diesen Herzfehler zu finden. Ich habe gemerkt, dass ein Laie kaum etwas mit den Informationen anfangen kann. Auf dieser Seite möchte ich Informationen bereitstellen, sowie Erfahrungen von uns mitteilen, damit Betroffene sich "schneller" ein Bild davon machen können.

TGA- Wissenschaftlich gesehen:

Unter den angeborenen Herz- und Gefäßfehlbildungen kommt die Transposition der großen Gefäße (TGA) in 10 % der Fälle vor. Bei dieser Missbildung entspringt die Körperschlagader aus der rechten Herzkammer, während die Lungenschlagader aus der linken Herzkammer entspringt. Dadurch sind der Körper- und Lungenkreislauf parallel geschaltet, d. h., dass das sauerstoffarme Blut aus den Hohlvenen in den rechten Vorhof, die rechte Herzkammer und dann über die Hauptschlagader in den Körperkreislauf, unter Ausschaltung des Lungenkreislaufes fließt. Eine Sauerstoffanreicherung des Blutes ist damit nicht gegeben. Ein Überleben der Patienten ist nur möglich, wenn es zwischen den Vorhöfen oder zwischen den Herzkammern eine Verbindung gibt, und daher zu einer Durchmischung des Blutes kommt.

So ähnlich wurde uns das dann bildlich dargestellt:

Bastian konnte nur überleben, da zwischen Aorta und der Lungenarterie eine recht große Verbindung bestand und das Blut dadurch gemischt wurde. Diese Verbindung begann sich aber recht schnell zu schließen und daher musste Bastian schnellstmöglich operiert werden.

 

 

Home | Über mich | Fotosammlung | TGA | Links | Feedback | DISCLAIMER

Stand: 19.10.07